HowTo: (Wheezy) Mailserver with Postfix, Postfixadmin, MySQL, Dovecot, Spamassassin and Spamass-Milter

In my previous tutorials I used to save the e-mail users in the server’s filesystem but if you need to handle a big amount of users, it is easier to store them in a MySQL-Database. I use Postfixadmin to administrate the Users in the Database, it’s a simple Webinterface with great features. You can add Domainadmins, so your customers are able to add a specific number of Mailadresses or to change their passwords and more… Enough Talk!

Continue reading

Mailserver Script – Postfix, Dovcot, Spamassassin in 5 Minuten

Nach langem üben und unzähligen Experimenten wurde es mir irgendwann zu blöd das Grundgerüst eines Mailservers per Hand zu installieren. Da ich mich in letzter Zeit ein wenig mit dem Bash-Scripting beschäftigt habe, dachte ich sofort an ein Mailserver-Script. Leider habe ich noch nicht viel in der Bash gescriptet deshalb ist das ganze nicht sonderlich professionell gelöst aber es funktioniert einwandfrei in Debian Lenny, Squeeze und Wheezy ( Squeeze 32/64 bit getestet )

!!!Ohne Erfahrung sollte man das Script auf keinen Fall verwenden!!!
Für das ganze gilt natürlich absolut keine Garantie. Der Server ist zwar dicht aber man sollte vielleicht dennoch ein wenig an den Restrictions feilen. Das ganze dient auch nur um das aufsetzen eines Mailservers zu beschleunigen. Man sollte die Installation und die Konfigurationsdatein zumindest prüfen.

Related:

New MailServer Script which installs Postfix, Postfixadmin, Dovecot, Spamassassin, ClamAV and LLMP.

!!!Läuft nach dem großem Sprung von Dovecot auf 2.2.10 nur noch unter Squeeze und Lenny!!! 8.1.’14 – einige kleine Änderungen

Continue reading

HowTo: Mailserver mit Postfix, Dovecot, Spamassassin und Spamass-Milter (Debian 5,6,7)

Ein Mailserver ist so eine Sache für sich, zuerst stellt sich die Frage, brauche ich ihn wirklich? Kann ich meinen E-Mail Verkehr nicht über andere Anbieter regeln? …Das funktuniert mittlerweile auch schon mit der eigenen Domain ohne eigenen MTA (Mail Transfer Agent). Habe ich genug Zeit und Lust diesen zu administrieren? Denn sollte in den Konfigurationsdatein ein einziger Fehler schlummern, kann das ein offenes Scheunentor für den kompletten Root bedeuten.

 

Nun gut sind diese Fragen geklärt können wir schon fast anfangen, dazu ist nur noch zu sagen das auf einem normalen MTA täglich Hunderte bis Millionen Anfragen einströmen die wir garnicht haben wollen (SPAM, Bruteforce, DDOS, etc). Es ist kein Problem diese abzublocken, was auch dringend nötig ist, jedoch benötigt man auch einen leistungsstarken Server um den eigenen Mailverkehr zu handeln und dabei auch noch einen Puffer für ungewünschte Anfragen zu haben, sprich meiner Meinung nach zahlt sich für alle Systeme unter 512Mb Ram kein Mailserver aus.

ABSOLUTELY NO WARRANTY – aufgrunde des großen Sprungs von Dovecot auf 2.2.10 nur noch auf Squeeze und Lenny -> statt service, invoke-rc.d

Continue reading