HowTo: Teamspeak 3 Server unter Debian Squeeze / Ubuntu

In diesem Tutorial wird ein Teamspeak Server mit eigenem User unter Debian / Ubuntu installiert.

Als erstes erstellen wir einen neuen User, es ist sehr wichtig den Server nicht als Root zu starten. Ich verwende Putty um mich als Root zu verbinden.




#mkdir /home/teamspeak
#useradd -g users teamspeak -d /home/teamspeak/ -s /bin/bash
#passwd teamspeak
#chown teamspeak /home/teamspeak/


Mit dem 3. Befehl setzen wir ein Passwort. Hier sollte ein starkes Passwort mit bis zu 12 Stellen verwendet werden. Als nächstes wechseln wir in das neu erstellte Verzeichnis und zum neuen Benutzer.


#cd
#cd /home/teamspeak
#su teamspeak


Nun können wir die Server Software von Teamspeak mittels wget herunterladen (Hier ist auf die richtige Bit Zahl zu achten) Danach entpacken wir es und löschen das Archiv.


#wget [URL zum Download]
#tar xfvz [Dateiname.tar.gz]
#rm [Dateiname.tar.gz]
#mkdir /home/teamspeak/server
#mv /home/teamspeak/[Dateiname]/* /home/teamspeak/server
#rm -fr /home/teamspeak/[Dateiname]


Sooo… nun können wir den Server auch schon fürs erste Mal in Betrieb nehmen.


#cd /home/teamspeak/server
#./ts3server_minimal_runscript.sh


hat alles Funktionert bekommt ihr im Terminal die Zugangsdaten für den Server-Query (dazu später mehr) und den Token um euch als Administrator zu authentifizieren angezeigt. Meldet euch mit einem Client an und fügt den Token ein.

Mit Strg+C schließt ihr den Server wieder.

Ohne Lizent hat der Server 32 Slots. Um eine Non-Profit Lizenz zu beantragen benötigt ihr noch eine eigene Webside und eine Custom-mail, jedoch dürft ihr keine Werbung machen und die Server nicht vermieten. Mit so einer Lizenz könnt ihr 10 Server mit insgesamt 512 Slots hosten. Das ganze geht dann auf der Teamspeak 3 Seite. (auch dazu später mehr)

Um den Server dauerhaft zu Starten benötigen wir Screen dazu verwenden wir diese Befehle:

#su root
#apt-get install screen
#exit (falls ihr vorher teamspeak seid, also das Tut in einem macht)
#screen -A -m -d -S teamspeak ./ts3server_startscript.sh start


Alternativ kann man Teamspeak beim Systemstart mit starten. Dies geht mit einem kleinen Script (das ganze funktioniert mit einem Normalen Texteditor, ich nehme gerne Nano –> apt-get install nano unter root):

#nano /etc/init.d/teamspeak3


Nun fügt ihr folgende Teile ein:

#!/bin/sh
### BEGIN INIT INFO
# Provides: teamspeak3
# Required-Start: $all
# Required-Stop:
# Default-Start: 2 3 4 5
# Default-Stop: 0 1 6
# Description: Teamspeak 3 Server
### END INIT INFO
USER="teamspeak"
DIR="/home/teamspeak/server"


case "$1" in
start)
su $USER -c "${DIR}/ts3server_startscript.sh start"
;;
stop)
su $USER -c "${DIR}/ts3server_startscript.sh stop"
;;
restart)
su $USER -c "${DIR}/ts3server_startscript.sh restart"
;;
status)
su $USER -c "${DIR}/ts3server_startscript.sh status"
;;
*)
echo "Benutze: `basename $0` {start|stop|restart|status}" >&2
exit 1
;;
esac
exit 0

Strg+O zum Speichern Strg+x zum schließen.

nun müssen wir das Script noch ausfürbar machen und in den Autostart einbinden:


#chmod +x /etc/init.d/teamspeak3
#update-rc.d teamspeak3 defaults


Gut das wars auch schon,
beim nächsten Mal geht es an die Config bzw Servereinstellungen.

~ Alex

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *